Demonstration bei Gone Arty am 22.Mai

Demonstration von zwei simbabwischen Herstellern bei Gone Arty

 

Am Montag, den 22. Mai präsentiert der Aussteller Gone Arty eine Demonstration mit zwei simbabwischen Herstellern.

 

Vögel aus Altmetall und bunte Schalen
Aus natürlichen Materialien fertigen unsere Hersteller in Simbabwe, Südafrika und Swasiland die schönsten Produkte für Haus und Garten. Jedes Produkt wird von Hand gemacht: von Altmetall-Vögeln, Kerzen und gestrickten Kuscheltieren bis hin zu Steinskulpturen aus dem Künstlerdorf Tengenenge und „Proud Ladies“ von Aaron Kapembeza. Bei Gone Arty finden Sie originelle und außergewöhnliche Geschenkartikel.

 

demonstratie-gonearty-trendstrade-Charles Fundisi

Demonstration durch Charles Fundisi

Charles Fundisi verwandelt Abfall in besondere Kunst. Seine Objekte aus Serpentin und Eisen stellen Themen aus dem Alltag dar. Die Kollektion umfasst beispielsweise Mutter und Kind, Liebespaare, Reisende und Straßenmusikanten. Fundisi wohnt mit seiner Frau und seinen Kindern in Tafare – einem Außenviertel der simbabwischen Hauptstadt Harare – und unterhält bereits seit Langem eine Handelsbeziehung mit Gone Arty. In Simbabwe setzt er sich aktiv für die Verbesserung der Wohn- und Arbeitssituation der Hersteller ein.

 

 

demonstratie-gonearty-trendstrade-Luke Jimu

Demonstration durch Luke Jimu

Luke arbeitet mit seinen 3 Brüdern an zusammengestellten Produkten, die sowohl aus Stein als auch aus Altmetall bestehen. Das Sortiment umfasst unter anderem Vogeltränken, Weihnachtskrippen und Dekorationsartikel wie Enten, Äpfel, Kürbisse und Eulen. Die polierten Produkte werden aus weichem Stein aus den Steinbrüchen bei Kwekwe (Simbabwe) gefertigt. Große Rohblöcke werden zunächst zerkleinert und anschließend mit einem Meißel in die gewünschte Form gebracht. Verfeinerungen werden mithilfe einer Raspel und Schleifpapier vorgenommen. Luke fertigt aber nicht nur wunderschöne Gegenstände, sondern ist zudem auch Geschäftsführer von Gone Arty Zimbabwe und spielt eine wichtige Rolle im Exportprozess.

 

Beide simbabwischen Hersteller geben am 22. Mai eine Demonstration ihres kreativen Produktionsprozesses.

 

Nach den Fair-Trade-Prinzipien
Gone Arty kümmert sich darum, dass die Hersteller einen fairen Preis für ihre Arbeit erhalten. Das gesamte Sortiment von Gone Arty kommt nach den Fair Trade-Prinzipien zustande. Sie finden Gone Arty am Stand mit der Nummer A1.09.

 

demonstratie-gonearty-trendstrade-compilatiefoto

 

Interessieren Sie sich für eine Demonstration? Dann kommen Sie am Montag, den 22. Mai zu Trends & Trade! Sie sind herzlich willkommen!